• Zielgruppen
  • Suche
 

Unterricht am Studienkolleg

Fächer

Am Niedersächsischen Studienkolleg gibt es vier Kurstypen:

  • Im M-Kurs werden Sie auf das Studium in Medizin, Pharmazie, Biologie und verwandten Fächern vorbereitet.
  • Den T-Kurs besuchen Sie, wenn Sie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und technische Fächer wie zum Beispiel Maschinenbau studieren möchten.
  • Den W-Kurs besuchen Bewerber/innen für die Fächer Volks- und Betriebswirtschaft sowie Sozialwissenschaften.
  • Der erfolgreiche Abschluss des G-Kurses berechtigt Sie zum Studium einer Geisteswissenschaft oder Germanistik.                                                                       Angehende Sprachwissenschaftler (Bewerber für den S-Kurs) besuchen ebenfalls den G-Kurs, müssen aber eine Ergänzungsprüfung in einer Fremdsprache ablegen.

In der Tabelle sehen Sie, wie viel Unterricht Sie in welchen Fächern haben werden.

M-KursT-KursW-Kurs G-Kurs
Deutsch10 Stunden10 Stunden10 Stunden10 Stunden
Mathematik5 Stunden8 Stunden 8 Stunden3 Stunden
Physik5 Stunden8 Stunden 
Chemie5 Stunden4 Stunden 
Biologie5 Stunden  
Wirtschaft (VWL + BWL)  8 Stunden
Geschichte, Geographie, Politik  4 Stunden
Englisch  4 Stunden
Informatik2 Stunden2 Stunden2 Stunden
Deutsche Literatur 6 Stunden
Geschichte 6 Stunden
Sozialkunde/Geographie 6 Stunden

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung am Niedersächsischen Studienkolleg dauert in der Regel ein Jahr (2 Semester).

Ein Semester kann maximal einmal wiederholt werden. Kollegiaten mit sehr guten Leistungen im 1. Kollegsemester können vorzeitig zum 2. Kollegsemester oder zu einem Schnellkurs zugelassen werden. Sie sparen dadurch ein Semester. Am Ende der Kollegausbildung findet die Prüfung zur Feststellung der Studieneignung (Feststellungsprüfung) statt.

Anmeldung zum Kollegbesuch

Man kann sich nicht direkt beim Niedersächsischen Studienkolleg anmelden. Sie müssen sich bei einer niedersächsischen Universität oder Hochschule anmelden. Eine Liste der Hochschulen finden Sie auf unserer Website.

Aufnahmetest

Wir möchten, dass Sie dem Unterricht folgen können und verstehen, was Sie im Unterricht hören. Im Aufnahmetest werden deshalb Ihre Kenntnisse in Deutsch und in Mathematik geprüft.

Wenn Sie das DSD 2, den TestDaF 4 oder die DSH Stufe 2 bestanden haben, empfehlen wir Ihnen dennoch, am Aufnahmetest in Mathematik und Deutsch teilnehmen, damit wir für Sie den richtigen Kurs finden.

Feststellungsprüfung

Die Feststellungsprüfung schließt den Kollegbesuch ab.

Anwesenheitspflicht

Die Teilnehmer des Studienkollegs müssen am gesamten Unterricht und an den regelmäßigen schriftlichen Leistungskontrollen (Klausuren) teilnehmen. Bei Abwesenheit von mehr als 3 Tagen muss am 4. Tag ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Das Gleiche gilt für versäumte Klausuren. Inhaber des Deutschen Sprachdiploms der Kultusministerkonferenz (Zweite Stufe), des Zeugnisses der Deutschen Sprachprufüng für den Hochschulzugang  (DSH 2), des Zeugnisses über den Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF Niveaustufe 4 und 5), des Großen und des Kleinen Sprachdiploms (GDS und KDS) des Goetheinstituts, der Zentralen Oberstufenprüfung (ZOP) des Goethe-Instituts und des Goethe-Zertifikats C2 können vom Deutschunterricht befreit werden. Diese Prüfungen ersetzen auch den Deutschteil der Feststellungsprüfung.

Externe

Bewerber/innen mit sehr guten Kenntnissen in Deutsch und den anderen Unterrichtsfächern können die Feststellungsprüfung auch ohne vorherigen Besuch des Studienkollegs (das heißt extern) ablegen. Auch dann müssen Sie sich vorher bei einer niedersächsischen Hochschule bewerben. In Ihrem Antrag müssen Sie angeben, dass Sie die Feststellungsprüfung ohne Kollegbesuch ablegen wollen.

Bitte informieren Sie sich hier darüber, was Sie können müssen, und planen Sie viele Monate Vorbereitung ein.

Status

Wenn Sie in das Kolleg aufgenommen sind, haben Sie den Studentenstatus, d.h. Sie gehören zur Leibniz Universität Hannover und müssen deren Gebühren bezahlen. Dafür können Sie alle Einrichtungen der Leibniz Universität nutzen und erhalten außerdem das Semesterticket. Mit dem Semesterticket können Sie den offentlichen Personennahverkehr der Üstra für die Region Hannover nutzen, sowie kostenfrei mit Zügen der Deutschen Bahn und anderer Anbieter in Niedersachsen fahren.

Leider können Kollegiaten nicht in die studentische Krankenversicherung eintreten, sondern müssen sich privat versichern. Der Kollegbesuch wird nicht auf das Fachstudium angerechnet, d.h. der Unterricht am Kolleg ersetzt keine Lehrvaranstaltung der Universität. Wegen der hohen Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden haben Kollegiaten i.d.R. keine Zeit, Fachvorlesungen der Universität zu besuchen.

Kosten

Am Niedersächsisches Studienkolleg werden Semestergebühren in Höhe von 250 Euro erhoben. Außerdem fallen für Sie zur Zeit die folgenden Kosten pro Semester an: ca. 240 Euro (Semesterticket-Niedersachsen, Sozialbeitrag, Mitgliedsbeitrag der Studentenschaft). Die übrigen Lebenshaltungskosten (Wohnung, Kleidung, Essen und Trinken) betragen für einen Studenten ca. 735 Euro im Monat. Dieses Geld muss von den Kollegiaten selbst aufgebracht werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es für Studienanfänger (d.h. auch für Kollegiaten) keine Stipendien gibt. Unter Umständen erhalten Kollegiaten ein Stipendium aus dem Heimatland. Ein solches Stipendium muss aber vor Verlassen des Heimatlandes bei den zuständigen Stellen (z.B. Kultusministerium etc.) beantragt werden.