• Zielgruppen
  • Suche
 

Prüfungsanforderungen Deutsch (M-, T-, W-Kurs)


Die schriftliche Prüfung besteht aus 3 Teilen

  • Teil 1: Hörverstehen
  • Teil 2: Textproduktion
  • Teil 3a: Leseverstehen
  • Teil 3b: Wissenschaftssprachliche Strukturen

   1. Hörverstehen

  • Für das Hörverstehen wird ein Sachtext von ca. 550 Wörtern zweimal vorgelesen. Nach dem ersten Vorlesen werden Aufgabenblätter verteilt. Es werden unterschiedliche Aufgaben zum Hörverstehen gestellt. Dabei müssen in ein oder zwei Aufgaben auch Abschnitte des Textes ausführlicher wiedergegeben werden. Beim zweiten Vorlesen können Notizen gemacht werden.

   2. Textproduktion

  • Für die Textproduktion soll ein zusammenhängender Text formuliert werden. Dabei ist ein Schaubild zu interpretieren und eine zur Thematik des Schaubildes gestellte Aufgabe zu bearbeiten.

   3a. Leseverstehen

  • Für das Leseverstehen wird ein Sachtext von ca. 450 Wörtern vorgelegt. Es werden Fragen zum Inhalt, zum Aufbau und zum Wortschatz des Textes gestellt. Es können auch persönliche Stellungnahmen, über den Text hinausgehende Fragen, Zusammenfassungen, Gliederungen und Erstellen von Überschriften verlangt werden. Neben selbständig zu beantwortenden Fragen enthält das Leseverstehen auch Testaufgaben.

   3b. Wissenschaftssprachliche Strukturen

  • Übungen zu Verbformen (Zeiten, Aktiv, Passiv)
  • Einsetzen von Präpositionen, Konjunktionen und Relativpronomen
  • Umformung von Partizipalkonstruktionen in Relativsätze
  • Umformung von nominalen Satzteilen in Nebensätze (auch Infinitivkonstruktionen)
  • Verbindung von Sätzen mit Konjunktionen und Präpositionen
  • Umwandlung modaler Ausdrücke in Sätze mit Modalverben
  • Umwandlung von Funktionsverbgefügen in entsprechende Vollverben
  • Umformung von Sätzen, ohne deren Sinn zu verändern.

 

Arbeitszeit für alle Teile zusammen: 240 Minuten


Anmerkung: Prüfungsentwürfe als PDF-Datei (24 KB)