• Zielgruppen
  • Suche
 

Sonderkurse für Geflüchtete

Das Studienkolleg bietet Sonderkurse für Geflüchtete an, die auf den späteren Besuch eines Schwerpunktkurses (T, M, W, G) vorbereiten. Sie schließen mit dem Aufnahmetest zum Studienkolleg ab.

Neue Bewerbungen für das Sommersemester 2018 sind ab sofort möglich.

Wer schon einen direkten Hochschulzugang hat, kann nicht aufgenommen werden.

Der Unterricht des Kurses beginnt am 3.4.2018 und wird je nach Vorkenntnissen 1 bis 2 Semester dauern.

Detaillierte Informationen finden Sie im

Informationsblatt für Geflüchtete (pdf)

 

Ansprechpartnerin für Gefüchtete

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an  

Fitore Jahaj

fitore.jahajstk.uni-hannover.de

Sprechzeiten: Montags       von  9:30 Uhr bis 11:30 Uhr,

                     Donnerstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, jeweils in Raum 10a

Während dieser Zeit ist Frau Jahaj  telefonisch unter der Nummer 0511 762 17683 zu erreichen. Bitte rufen Sie nicht zu anderen Zeiten an.

Links

Geflüchtete an Hochschulen (Informationen des DAAD)

Geflüchtete im Studium (Informationen von study-in)

Wichtiger Hinweis für Jobcenter

Die Kollegiatinnen und Kollegiaten sind keine Studierenden im Sinne des NHG, sondern laut Ordnung des Studienkollegs (siehe Mitteilungsblatt der Leibniz Universität Hannover 17/2015 vom 18.9.2015, S 193-196, Beschluss des Präsidium der Universität, Ordnung genehmigt vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur)  lediglich hochschulrechtlich den Studierenden gleichgestellt. 

Geflüchtete am Studienkolleg, die in den Schwerpunktkursen eingeschrieben sind, können deshalb nur Schüler-BaFöG erhalten, falls alle anderen Antragsvoraussetzungen gegeben sind. Die Geflüchteten, die im einsemestrigen Vorbereitungskurs sind, können gar kein BaFöG erhalten. Beide Gruppen sind auf weitere Hilfen zum Lebensunterhalt angewiesen.